Mittwoch, 4. Juli 2007

Rezept: Rad na taleh - Reisbandnudeln mit Meeresfrüchten in angedickter Suppe



Als "Rad na" (auch: Lard na, Rad nah, Laad nah)
bezeichnet man eine angedickte Suppe mit Reisbandnudeln.
Bei der Einlage sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Auch hier gilt: Rein kommt auf was man Lust hat.
Wir haben für unser Rezept Meeresfrüchte gewählt,
in diesem Fall Shrimps (Goong) und Tintenfisch (Pla Myk)
und falls erhältlich Muscheln (Hoi) mit oder ohne Schale .
Natürlich kann man auch nur Schweinefleisch (Moo), Hackfleisch (Moo Sap),
oder Hühnerfleisch (Gai) verwenden.
Nur Rindfleisch (Nuea) eignet sich nicht so gut,
es wird ziemlich zäh.

Zutaten für 1-2 Personen:
etwas Öl zum Braten
300-400 ml Wasser
ca. 200 gr Reisbandnudeln
5-6 Stengel Kana
3 King Prawns oder kleinere Shrimps
ca 100 gr. Tintenfisch
2 Tl Fischsauce
3 TL Austernsauce
2 TL Sojabohnenpaste
1 TL helle Sojasauce
1 TL dunkle Sojasauce
1 Knoblauchzehe
1 TL Zucker
Pfeffer, gemahlen
ca. 1 TL Reismehl
optional 1/2 TL MSG Monosodiumglutamat - Geschmacksverstärker

Zubereitung:
Öl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen
und die Reisbandnudeln mit der dunklen Sojasauce braten
bis sie eine schöne braune Farbe (nicht knusprig braten!) angenommen haben.
In eine Schüssel geben und beiseite stellen.


Wasser in einem Topf mit einer angedrückten Knoblauchzehe erhitzen.
Wenn das Wasser kocht Sojabohnenpaste, Austernsauce, Fischsauce,
helle Sojasauce, Zucker und MSG (falls erwünscht) zufügen.
Nun die vorbereiteten Shrimps und Tintenfischstücke zugeben
und in ca. 3-4 Minuten garkochen.
Die Knoblauchzehe entfernen und Kana hinzufügen,
das Ganze noch ca 1-2 Minuten, bis Kana den gewünschten Biss hat, weiterkochen.
Reisstärke oder Mondamin in kaltem (!) Wasser anrühren und soviel zugeben bis die gewünschte Suppendicke (leicht glibberig) erreicht ist.
Achtung: Die Stärke zieht erst an, wenn sie kurz aufgekocht hat.
Also gegenenfalls nochmal Stärke zugeben und aufkochen.
Die fertige Suppe über die beiseite gestellten Reisnudeln geben,
durchmischen und mit gemahlenem Pfeffer bestreut servieren.

Standardmässig reicht man hierzu ein Kondiment bestehend aus:
1. in Zuckerrohressig eingelegten grünen und roten Chilies (Prik Khii Fah)
2. Chiliflocken (Prik Bon)
3. Fischsauce
4. Zucker
damit schmeckt sich jeder sein leckeres Süppchen selbst ab.


Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Zutaten für die asiatische Küche gibts in unserem
Onlineshop für exotische Lebensmittel: SIAM-FOOD.com

1 Kommentar:

Brigitte hat gesagt…

Das sieht ja lecker aus. Ich werde mal versuchen ob ich das auch so hinbekomme, bin mir allerdings nicht so ganz sicher, ob ich alle Zutaten hier auf La Palma bekommen kann. Aber wenn ich das eine oder andere auswechsle, wird es schon gehen.

Vielen Dank für das Rezept.

Liebe Grüsse
Brigitte