Samstag, 14. April 2007

REZEPT: gebratene Reisnudeln auf thailändische Art - Pad Siiu


Der thailändische Name dieses köstlichen Nudelgerichtes "Pad Siiu"
(sprich Si-i-ju) lässt sich nur schwer ins Deutsche übersetzen.
Mit Siiu bezeichnet man Sojasaucen,
z.B. Siiu dam - schwarze (dunkle) Sojasauce oder Siiu khao - helle Sojasauce.
Für diese Leckerei werden 2 verschiedene Sojasaucen
und eine Sojabohnenpaste gebraucht.
Kochen ist eine kreative Tätigkeit und Kochbücher und Kochrezepte sind keine in Stein gehauenen Gesetzestafeln und so wollen wir uns
auf diesem Weg beim Koch des Viang Bua in Chiang Mai
für seine Unterstützung bedanken.
Das hier abgebildete Nudelgericht stammt aus seiner Küche
und stellt eine Variation der "klassischen Pad Siiu" dar.
Variation deswegen, weil er verschiedene Gemüse verwendet hat.
Bei "klassischen Pad Siiu" nimmt man nur Kanaa .

Zutaten für 2 Personen:
Öl zum Braten
200 gr. breite Reisnudeln (frische Reisnudeln sind natürlich besser, aber sehr schwer zu bekommen)
ca 200 gr. Schweinefleisch oder Hühnerbrust (Vegetarier lassen das Fleisch einfach weg)
2-3 Stengel Kanaa (als Ersatz Broccoli oder Blumenkohl)
anderes Gemüse nach Gusto z,B. Zuckererbsen, Möhren
1-2 Eier
1 TL thailändische, dunkle Sojasauce
1 TL helle Sojasauce
1 TL Sojabohnenpaste
1-2 TL Austernsauce
1/2 - 1 Tl Fischsauce
1 TL Zucker
optional:1/2 TL Monosodiumglutamat - Geschmacksverstärker
ein Stück Limette als Garnitur und bei grossem Hunger auch noch ein Spiegelei.

ZUBEREITUNG:
Getrocknete Nudeln ca 10 - 15 Minuten (siehe Packungsaweisung)
in kalten oder lauwarmen Wasser einweichen und gut abtropfen lassen.
Etwas Öl in einem Wok erhitzen.
Nudeln mit 1 TL dunkler Sojasauce anbraten, bis die Nudeln weich sind, ca 3 min.
Vorsicht Nudeln kleben leicht im Wok fest, also gut rühren.
Die Nudeln an den Wokrand schieben,
noch etwas Öl und das Fleisch zugeben und gut duchbraten,
dann die Eier hinzufügen. Wenn die Eier gestockt sind die Nudeln oben auf legen
und mit Austernsauce, Sojabohnenpaste, heller Sojasauce, Fischsauce, Zucker
und eventuell Geschmacksverstärker würzen.
Kanaa und eventuell andere Gemüse zugeben und alles durchbraten bis die Gemüse den gewünschten Gargrad erreicht haben.
Mit einer Limettenscheibe garniert servieren.
Zum Nachwürzen reicht man in Thailand ein Gewürzrondell mit
Fischsauce, Chilliflocken, Zucker und Essig mit eingelegten Chillischeiben.

Die für "Pad Siiu" unerlässliche Sojabohnenpaste,
bekommt man in gut sortierten Asiashops.
Hier ein Bild davon:


Zutaten für die asiatische Küche gibts in unserem
Onlineshop für exotische Lebensmittel: SIAM-FOOD.com



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nui sagt: Sojabohnenpaste kommt auf keinen Fall zu Pad Siiu, aber zu Rad naa unbedingt.

thaipop hat gesagt…

@Nui Sorry, aber da liegen Sie falsch.
Pad Siiu ohne Sojapaste ist eine Sparversion. Unsere Rezepte stammen von unserem thailändischen Koch aus Bangkok, dessen Familie seit Generationen thailändische Restaurants betreibt.